Stimmt es, dass es immer schwerer wird, als Student eine Wohnung in einer Großstadt wie Hamburg zu finden?

Ja, leider ist es wirklich so, dass es gerade für junge Leute und Studenten immer schwieriger wird, eine Wohnung zu finden. Gerade in Großstädten, die von vielen als neuer Wohnort gewählt werden, wird dies zunehmend problematisch.


Insbesondere in beliebten Großstädten wie Hamburg oder München ist der Wohnungsmangel  vor allem für Geringverdiener wie Studenten ein ernst zu nehmendes Problem. Laut einer aktuellen Studie sollen bis 2017 50.000 Wohnungen für Mieter in Hamburg fehlen. Daran wird auch der von der Stadt angestrebte Bau von jährlich 6.000 neuen Mietwohnungen nichts ändern, wenn ansonsten keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden.

Fazit: Studenten müssen sich frühzeitig um eine Wohnung kümmern. Eine Möglichkeit, die nach wie vor von vielen jungen Leuten und insbesondere von Studenten genutzt wird, ist  es, in eine WG mit anderen zu ziehen. Allerdings ist es auch in diesem Fall alles andere als leicht, einen Platz zu finden. Oft ist es so, dass regelrecht zu "WG-Castings" eingeladen wird, an denen nicht selten über 20 auserwählte Wohnungssuchende teilnehmen. Wer sich diesen Stress ersparen und nicht in eine WG ziehen möchte, findet zum Beispiel Studentenwohnungen für Hamburg auf immonet.de.

Be Sociable, Share!

Eine Antwort »

Ja, es ist wirklich zum verrückt werden. Ich wohne nun bei meinen Großeltern in München, da das Semester schon begonnen hat und ich kein Zimmer finden konnte!

Comment by Melina

TrackBack URL

Antwort schreiben:

Be Sociable, Share!
Kategorien
Seiten
Letzte Fragen
Letzte Antworten
Sponsoren
Populäre Fragen
Tags