Wie baue ich ein Zelt richtig auf?


Nicht jeder weiß, wie ein Zelt richtig aufzubauen ist. Wissen sie es?

Wer von Ihnen würde nicht gerne einmal wie in jungen Jahren ganz unbesorgt seinen Rucksack packen und sich mit Zelt und Schlafsack auf die Reise machen? Bei den meisten Hobbyüberlebenskünstlern fehlt es da schon am richtigen Zeltaufbau.
Im Wald oder auf einer schönen Wiese ein Zelt so aufzubauen, dass man Nachts nicht durch unfreiwillige Gäste oder Regentropfen im Gesicht aufwacht ist eine große Kunst für sich.

Vorbereitung:
Schon vorher sollten Sie sich ausgiebig Gedanken darüber machen, wo und wie lange Sie zelten möchten. Um allen Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu gehen, empfehle ich Ihnen auf jeden Fall eine Plane und ausreichend Schnüre einzupacken. Diese gibt es günstig im Baumarkt zu erwerben.
Überprüfen Sie auch nochmal Ihr Zelt, ob dieses frei von Löchern und Schäden ist. Eventuelle Schäden können Sie mit Reifenflickmaterial beheben. Beim Einpacken keine Stangen oder Planen vergessen!

Platzwahl:
Wählen Sie den „Zeltplatz“ so, dass dieser vor Wind und eventuell auch Regen geschützt ist. Die richtige Platzwahl kann Ihnen viel Ärger und Zeit sparen. Optimal ist eine ebene Fläche, so dass Sie nachts nicht aus dem Zelt rollen können.
Auch sollten Sie Ihr neues Domizil auf Wurzeln und Steine durchsuchen.

Der Aufbau:
Stellen Sie als erstes sicher, dass die Zeltplane so straff wie möglich gespannt ist. So ist gewährleistet, dass das Wasser ordentlich ablaufen kann und sich nicht auf der Plane ansammelt. Das sich das eventuelle Regenwasser nicht direkt vor dem Zelteingang sammelt, graben Sie direkt um das Zelt herum einen kleinen „Abwasserkanal“. Diesen Kanal leiten Sie am besten mehrere Meter von Ihrem Zelt weg. So können Sie sicher gehen, dass Sie nicht wie schweißgebadet aufwachen.
Falls vorauszusehen ist, dass es etwas kälter wird, empfehle ich Ihnen bei ortsansässigen Bauern etwas Stroh zu bekommen um den Zeltboden damit auskleiden zu können.
Die im Baumarkt erworbene Plane können Sie wie ein Pavillon über Ihr Zelt spannen. So bekommen Sie sich einen kleinen, trockenen Bereich vor dem Zelt welchen Sie zum Beispiel beim Schuhe anziehen nutzen können. Schnüre nutzen Sie zusätzlich zum Abspannen des Zeltes.

Sicherheitshinweise:
Sollten Sie ein Lagerfeuer angelegt haben, bauen Sie Ihr Zelt so auf, dass die Öffnung vom Feuer weggerichtet ist. So können Sie beim Aufstehen oder Schlafen gehen nicht aus Versehen ins Feuer stolpern.
Markieren Sie Leinen und Schnüre mit etwas Leuchtband oder Neonstäben, dass Sie im Dunklen nicht darüber fallen.

Be Sociable, Share!

3 Antworten »

Schon öfter habe ich mein Zelt auf diese Art und Weise aufgebaut und damit noch keine Probleme gehabt. Das bekommen auch Sie hin! Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß in der freien Natur! Und Achtung vor den Wildschweinen!

Comment by Schneckerle

Ich gehe immer auf Nummer sicher und studiere die beigepackte Aufbauanleitung. Sind wir uns ehrlich, jedes Zelt hat seine Eigenarten.

Comment by Thorsten

Leute, ich empfehle etwas Trockentraining im Garten. Befaßt euch dort ein wenig vor dem Urlaub.

Comment by Ensure 24

TrackBack URL

Antwort schreiben:

Be Sociable, Share!
Kategorien
Seiten
Letzte Fragen
Letzte Antworten
Sponsoren
Populäre Fragen
Tags