Mein Flug hat Verspätung. Welche Ansprüche habe ich?

Rechte von Fluggästen bei Verspätungen und Annullierungen


Die aktuelle Situation bei Lufthansa bringt diese Frage wieder in die Köpfe vieler Reisenden. Fluggäste haben gegenüber ihrer Airline Anspruch auf Betreuungsleistungen, alternative Beförderungen, Erstattung des Reisepreises sowie gegebenenfalls auch Schadensersatz, wenn sich ihr Flug verspätet. Der Umfang der Ansprüche hängt dabei jedoch unter Anderem von der Dauer der Verspätung und der Flugstrecke ab.
Gemäß der EU-Richtlinie 261/2004 hat man bereits ab einer Verspätung von zwei Stunden  Anspruch auf das Führen von zwei Telefonaten oder das Versenden von zwei E-Mails oder zwei Faxe. Außerdem muss die Fluggesellschaft ihren Gästen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit auch Mahlzeiten und Erfrischungen anbieten. Dies geschieht häufig in Form von Verpflegungsgutscheinen. Wichtig ist, dass Sie sich diesbezüglich direkt an die Mitarbeiter der Airline wenden und sich nicht auf eigene Faust verpflegen, in der Hoffnung, dass Sie die Kosten anschließend erstattet bekommen.

Erst ab fünf Stunden Verspätung können Reisende von ihrem Flug zurücktreten und sich die Flugkosten des annullierten Fluges sowie gegebenenfalls auch die Kosten vorangegangener Flüge, die für die Weiterreise nun nutzlos geworden sind, erstatten lassen. Alternativ zur Erstattung hat der Reisende die Option, die schnellstmögliche Beförderung zum Abflug- oder Zielort zu verlangen. Auch die Beförderung zum Reiseziel zum Wunschtermin des Passagiers ist möglich.
Findet der entsprechende Flug erst am nächsten Tag statt, übernimmt die Fluggesellschaft die Kosten für die Hotelübernachtung. Auch hier gilt, nicht im Alleingang zu handeln, sondern sich an die Mitarbeiter der Airline zu wenden. Diese sind nicht nur für die Organisation der Übernachtung, sondern auch für den Transfer zum Hotel verantwortlich. Erfahrungsgemäß übernimmt die Fluglinie anstelle der Hotelkosten auch die Kosten für Mietwagen und Sprit zur eigenen Unterkunft, wenn diese die angebotenen Übernachtungskosten nicht übersteigen.

Der Europäische Gerichtshof entschied zudem vor drei Jahren, dass Passagiere nicht nur bei Annullierung ihrer Flüge, sondern ebenfalls bei einer Verspätung von mehr als drei Stunden, Anspruch auf Entschädigung haben. Die Höhe der Entschädigung hängt dabei von der Flugstrecke ab. Für Kurzstreckenflüge erhalten Fluggäste 250€ und für Langstreckenflüge 600€ Ausgleichszahlung. Dabei ist zu beachten, dass die Fluglinie keinen Ausgleich zahlen muss, wenn der Flugausfall durch unvermeidbare Umstände, wie zum Beispiel miserables Wetter, verursacht wurde.

Es ist zudem ratsam alle Vorgänge am Flughafen, die mit der Verspätung in Verbindung stehen, zu dokumentieren und sämtliche Belege zu sammeln, um die Ansprüche gegenüber der Airline gegebenenfalls gerichtlich durchsetzen zu können.

Be Sociable, Share!

Keine Antworten »

Keine Antworten bisher.

TrackBack URL

Antwort schreiben:

Be Sociable, Share!
Kategorien
Seiten
Letzte Fragen
Letzte Antworten
Sponsoren
Populäre Fragen
Tags