Ich bin das erste mal zu einem Einstellungstest eingeladen worden und habe absolut keine Ahnung, was mich da erwartet. Kann ich mich darauf irgendwie vorbereiten und was erwartet mich eigentlich?

Immer mehr Unternehmen laden ihre Bewerber zu einem Einstellungstest ein. Das, was im englischsprachigen Raum schon längst üblich ist, hat auch schon den deutschen Arbeitsmarkt erreicht. Die Testverfahren sind sehr unterschiedlich. Man unterscheidet hauptsächlich zwischen Kenntnisprüfungen, psychologischen und praktischen Tests.

Einstellungstest in der Praxis
 


Kenntnisprüfungen
Das heißt nichts anderes, als das schulische Kenntnisse, wie Mathematik oder Deutsch, geprüft werden, genauso wie das Allgemeinwissen, wie Geschichts- und Politikwissen. Inhaltlich beziehen sich die Kenntnisprüfungen immer auf das Schulwissen. Die Prüfungsaufgaben sind denen, die auf den Schulen angewandt werden, ähnlich. Rechtschreibkenntnisse werden z.B. mit einem Hördiktat oder Lückentext überprüft. Sehr häufig werden Aufsätze verlangt oder Textrechenaufgaben. Bei Rechenaufgaben ist die Anwendung eines Taschenrechners untersagt.

Im Buchhandel gibt es sehr gute Ratgeber, mit denen man sich gut auf die Prüfungen vorbereiten kann.

Psychologische Tests
Diese Tests unterscheiden sich deutlich von den Schultests und sind von Psychologen entwickelt worden. Es ist oft nicht möglich zu erkennen, was genau getestet werden soll und daraus resultiert, dass Schlüsse über einen Testkandidaten nicht gezogen werden können. Psychologische Tests bestehen meist aus einem Leistungstest und einem Selbsteinschätzungsverfahren.     

Psychologischer Leistungstest
Die psychologischen Leistungstests untersuchen die Begabung eines Bewerbers. Im Vordergrund stehen dabei die Bereiche logisches Denken, Sprachverständnis, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Verständnis, Merk- und Konzentrationsfähigkeiten sowie der Umgang mit Zahlen.   
 
Psychologische Selbsteinschätzungstests
Solche Tests erfolgen meist in Form einer Mehrfachantwort. Es müssen Angaben zu den Persönlichkeitsmerkmalen und Interessen gemacht werden. Damit möchte man herausfinden, über welche Eigenheiten und Vorlieben der Kandidat verfügt und vor allen Dingen, zu welchen Verhaltensweisen er neigt.

Praktische Tests
Bei gestalterischen und handwerklich ausgerichteten Berufen, wie Grafikern und Designern, werden gerne praktische Test durchgeführt. In der Regel wird gewünscht, dass bereits gefertigte Arbeiten (Portfolio) eingereicht werden. In einem anschließenden Auswahlverfahren muss das kreative Können unter Beweis gestellt werden. Als Musiker oder Schauspieler werden Proben durch Vorspielen verlangt.    

Assessment Center
Zu einem Assessment Center werden mehrere Kandidaten eingeladen, die in Gruppenarbeit verschiedene Aufgaben bewältigen müssen. Üblich sind dabei Rollenspiele, Prioritäten-Aufgaben und Gruppendiskussionen, in denen Lösungen herausgearbeitet werden müssen. Hier werden weniger die fachlichen Kenntnisse getestet, sondern die Persönlichkeitsmerkmale. Dabei kommt es darauf an, dass die Fähigkeit zur Teamarbeit gegeben ist und wie man mit anderen kommuniziert.  

Die persönliche Einstellung gegenüber Tests ist wesentlich. Wer negative Gefühle hegt, wird es schwer haben, sich richtig in einem Test zu präsentieren. Man sollte diese Möglichkeit nicht als Einbahnstraße betrachten, sondern offen gegenüber der Tatsache sein, dass man sehr viel über sich selber erfahren kann. Speziell in einem Assessment Center hat man Möglichkeiten, die Mitarbeitern einer Firma näher kennen zu lernen. Somit findet man eher heraus, ob man in das Unternehmen hineinpasst.

 

Hier noch ein kleiner Tipp:

Be Sociable, Share!

Keine Antworten »

Keine Antworten bisher.

TrackBack URL

Antwort schreiben:

Be Sociable, Share!
Kategorien
Seiten
Letzte Fragen
Letzte Antworten
Sponsoren
Populäre Fragen
Tags